Feb 26, 2021

edit SideBar      

Suchen

Einlassungen Wolfgang Albers



Zurück zur Akte

1. Albers ist als Polizeipräsident verantwortlich für steigende Kriminalität und sinkender Aufklärungsquote während seiner Amtszeit in Bonn. Er zeigte stattdessen trotz Neutralitätspflicht Sympathien für Linksextremisten beim "Kampf gegen Andersdenkende" und ermöglichte durch Tatenlosigkeit das Anwachsen der Salafistenszene in Bonn. [1] [2] [3] [4] [5]
2. Polizeipräsident Albers äußert "Verständnis für alle, denen angesichts der aktuellen Bundesthematik ,Rechtsterrorismus' ein rechtsgerichteter Aufzug in Kalk ein Dorn im Auge ist". [6] [7]
3. Als Bonner Polizeipräsident sieht Albers trotz anderslautender Berichte des Landeskriminalamtes über das "islamistisch-terroristischen Spektrum" "lediglich einen kleinen harten Kern im unteren zweistelligen Bereich als tatsächlich gewaltbereit an" [8]
4. Auf Initiative des Vorstandsmitgliedes eines Deutsch-Türkischen Vereins organisiert Polizeipräsident Albers eine Werbeveranstaltung für türkische/moslemische Eltern und Jugendliche zur vermehrten Anwerbung türkischer/moslemischer Schulabgänger zum Polizeiberuf.

Bei dieser Anwerbeinitiative begleiteten Beamte des Polizeipräsidiums Köln mit "Migrationshintergrund" sowie die "Kontaktbeamten muslimischer Institutionen" der Behörde die Veranstaltung in türkischer Sprache. Die Veranstaltung wurde in türkischer Sprache durchgeführt! [9]



Mitarbeit an Einlassungen


Page Actions

Aktuelle Änderungen

Group & Page

Back Links