Aug 24, 2019

edit SideBar      

Suchen

Einlassungen Ralph Ehestädt:



Zurück zur Akte

1. Zwei türkischstämmige, wegen Raubdelikten und Körperverletzungen polizeibekannten Straftäter, Ali T. und Baris B. hatten in der Nacht des 17. September gegen 4.35 Uhr Giuseppe Marcone und dessen Freund auf dem U-Bahnhof Kaiserdamm wegen Zigaretten angeschnorrt und, weil diese keine abgaben, angepöbelt und geschlagen. Giuseppe Marcone flüchtete, Ali T. - in Berlin geboren, kein Beruf, deutsche Staatsbürgerschaft - rannte ihm nach. Auf dem Kaiserdamm wurde Giuseppe von einem Auto erfasst und gegen einen Ampelmast geschleudert. Er starb am Unfallort. Die Täter flüchteten. [1] [2]

"Im Namen des Volkes" verkündete Richter Ehestädt das Urteil: Für Ali T. (21) wegen Körperverletzung mit Todesfolge zwei Jahre Haft auf Bewährung und 600 Stunden gemeinnützige Arbeit. Nach der Urteilsverkündung kam er sofort frei.

Baris B. (23) erhielt vier Monate auf Bewährung wegen Körperverletzung. [3]

Teil der Begründung: "Wenn er [das Opfer] etwas langsamer gelaufen wäre, wäre es nicht passiert." [4]



Mitarbeit an Einlassungen


Page Actions

Aktuelle Änderungen

Group & Page

Back Links