aus "Nürnberg 2.0"

Akten: Einlassungen Christian Hanke



Zurück zur Akte

1. Hanke bedankt sich als Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte am 16. Juni 2015 per Pressemitteilung bei Linksextremisten, die eine ordentlich angemeldete und friedlich durchgeführte Demonstration der Berliner PeGiDa-Gruppe "BärGiDa" durch Blockaden, Steinwürfen und anderen gesetzwidrigen Handlungen behinderten.

Wortlaut der Pressemitteilung: „Mitte ist ein weltoffener, solidarischer Bezirk. Er steht für Toleranz und Vielfalt. Es ist unerträglich, wenn Rassisten und Rechtsradikale durch unseren Bezirk marschieren. Wir dürfen uns unsere freiheitliche, offene Gesellschaft nicht von Ewiggestrigen kaputtmachen lassen und ihnen den öffentlichen Raum überlassen. Deshalb fordere ich alle Bürgerinnen und Bürger von Mitte auf, sich auch weiterhin für die Verteidigung unserer demokratischen Werte einzusetzen und Menschen in Not zu helfen und zu unterstützen.“ [1]



Mitarbeit an Einlassungen


URL: http://wiki.artikel20.com/?n=Akten.EinlassungenHankeChristian
Zuletzt geändert am 19. Juni 2015, um 08:35 Uhr