Mär 23, 2017

edit SideBar

Suchen

Akte Joseph Martin Fischer



C D E F G H I
Extremisten

Steckbrief

Mitarbeiten


Name    Fischer, Joseph Martin
Geburtsdatum 12. April 1948
Geburtsort Gerabronn
Staatsangehörigkeit Keine
Beruf ohne
Parteizugehörigkeit Bündnis 90/Die Grünen seit 1982


weitere Daten




Einlassungen

Mitarbeiten


1. Fischer war in Frankfurt Mitglied der so genannten "Putzgruppe", eines militanten Zirkels der Sponti-Szene, der auch bei Demonstrationen auftrat. In diesem Rahmen griff er Polizeibeamte mit Steinen an und nahm damit den Tod von Menschen in Kauf. Er hatte den Kampfnamen „Onkel Ralle“ und war als besonders heftiger Schläger bekannt. [1] [2] [3] [4]
2. Nach der Ermordung von Schleyer, Ponto und Buback durch die RAF kommentierte Fischer: "Bei den drei hohen Herren mag mir keine rechte Trauer aufkommen <...> " [5]
3. Runderlass des Auswärtigen Amtes vom März 2000 (auch Fischer/Volmer-Erlass oder "Schleuser Erlass"), mit dem die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik angewiesen wurden, beim Visumverfahren das Ziel einer "Gewährung größtmöglicher Reisefreiheit und die Darstellung Deutschlands als weltoffen, ausländer- und integrationsfreundlich" im Auge zu haben. [6]
4. "Ganz anders wird hingegen Deutschlands Zukunft aussehen, so die jungdeutschen Erweckungsbemühungen hinhauen werden: Nationale Größe, Verantwortung der Nation, Machtpolitik und militärische Stärke sind der normative Stoff, an dem es den Deutschen über 45 Jahre hinweg gemangelt habe, so die nationalkonservative Revision. Und genau damit sei jetzt Schluss, denn mit der Einheit gingen die Uhren auch in Deutschland wieder in machtpolitischer Echtzeit. Jalta und Potsdam wurden von der Geschichte bereits seit 1989 abgeräumt, und Versailles wird gegenwärtig in Ostmitteleuropa und auf dem Balkan von derselben Geschichte erledigt. [7] Deutschland kann dann erneut dort beginnen, woran es in Europa durch die Niederlagen in zwei Weltkriegen gehindert wurde, nämlich bei der Durchsetzung seiner Hegemonie, denn der ganze neuerstandene deutschnationale Revisionismus macht nur dann einen Sinn, wenn er letztendlich auf die unangefochtene Hegemonie Deutschlands in Europa setzt, zu »modernen« Bedingungen gewiss, aber eben doch als deutsche Hegemonie. Dies ist schlichter Irrsinn nach all den historischen Erfahrungen, gewiss, aber dieser Irrsinn beginnt sich in den Köpfen vor allem einer jüngeren konservativen Intelligenz nach der Einheit wieder auszubreiten und ist ernst zunehmen.

Das alles riecht stark nach der Fortsetzung des alten deutschnationalen »Studienratsradikalismus« der Wilhelminischen Ära mit seinen Weltmachtsräuschen unseligen Angedenkens, und es zeigt sich daran auch, dass der eben neu erwachende Deutschnationalismus nur bedingt aus seinem Debakel von 1945 gelernt hat." (In "Risiko Deutschland" S. 232)
5. "Mit dem Fall der Mauer hat sich gezeigt, dass die DDR als freiheitliche Demokratie keine Zukunft hatte, <...>" (In "Risiko Deutschland" S. 234)
6. "Kommen Sie einmal nach Deutschland, z.B. nach Berlin: Berlin ist die größte türkische Stadt außerhalb der Türkei. Und wir leben friedlich zusammen." (In "Al Arabia" 22. Juni 2004)
7. "Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen, dies zeigt unsere Geschichte ganz sicher." (Quelle: PflasterStrand 1982 [8]) [9]
8. Fischer zur Legitimierung des umstrittenen Kosevokriegs:
  • "Ich stehe auf zwei Grundsätzen: Nie wieder Krieg! Nie wieder Ausschwitz! Nie wieder Völkermord! Nie wieder Faschismus! Beides gehört bei mir zusammen <...> Ich frage Euch, liebe Freundinnen und Freunde, woher nehmt ihr Euer Vertrauen bei Milosevic, dass ohne massiven bewaffneten Schutz, es den Menschen nicht genauso wieder geht wie den Männern in Srebrenica, die kalt im Massengrab liegen bis auf den heutigen Tag! Woher nehmt ihr das?"
  • "Warum verweigert ihr mit Trillerpfeifen diese Diskussion? Wenn ihr Euch als Linke oder gar Linksradikale bezeichnet?" (Quelle: Kosovo-Sonderparteitag in Bielefeld 1999 [10]
9. "Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet." (Fischer 2008 in den USA) [11]




Vorwurf

Mitarbeiten


  • Bildung einer terroristischen Vereinigung [12]
  • Gefährliche Körperverletzung
  • Versuchter Totschlag
  • Widerstand gegen die Staatsgewalt
  • Relativierung von Mord durch die RAF
  • Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates durch Schaffung illegaler Einreisemmöglichkeiten
  • Beihilfe zum Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§§ 6 und 7 des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs. [13] und gemäß der Resolution 260 der UN von 1948) [14] [15] [16] [17] [18]
  • Volksverhetzung [19]
  • Verherrlichung der menschenverachtenden Diktatur in der DDR
  • Verhöhnung deutscher Kriminalitätsopfer durch den Multikulti-Wahn
  • Aufruf und Anstiftung zu einer Straftat
  • Verharmlosung sämtlicher NS-Verbrechen einschließlich Holocaust
  • Instrumentalisierung der NS-Verbrechen, um einen Angriffskrieg ohne UN-Mandat zu legitimieren
  • Verantwortlich für einen Angriffskrieg
  • Volksverhetzung gegen das serbische Volk
  • Deutschfeindliche Hetze




Beweise

Mitarbeiten


In Bearbeitung




Begründung

Mitarbeiten


In Bearbeitung




Stimme des Volkes  
*


Die in der Rubrik "Stimme des Volkes" wiedergegebenen Kommentare, Meinungen oder Beiträge entsprechen nicht immer der Meinung aller Projektmitglieder von "Nürnberg 2.0".

Jedoch gerade die Richter zukünftiger Prozesse, welche ja nicht nur formal "Im Namen des Volkes" urteilen, aber auch Staatsanwälte, können in dieser Rubrik die Stimmung des kritisch zum Islam und linken Mainstream eingestellten Teil unseres Volkes wahrnehmen.

Mitarbeiten








































Page Actions

Aktuelle Änderungen

Group & Page

Back Links