Mai 24, 2017

edit SideBar

Suchen

Akte Jürgen Trittin



Q R S T U V W
Extremisten

Steckbrief

Mitarbeiten


Name    Trittin, Jürgen
Geburtsdatum 25. Juli 1954
Geburtsort Bremen-Vegesack / Freie Hansestadt Bremen
Staatsangehörigkeit Keine
Beruf Dip. Sozialwirt
Parteizugehörigkeit Bündnis 90/Die Grünen




Einlassungen

Mitarbeiten


1. Trittin am 2. Februar 1993 im Londoner Goethe-Institut: Deutschland sei "ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land." (Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung 11.02.1993) [1]
2. In Wahlen geht es laut Trittin nicht mehr darum, möglichst Mehrheiten innerhalb der Bevölkerung zu organisieren. Es geht vielmehr darum, dominante Minderheiten und die Meinungsführerschaft für sich zu gewinnen. [2] [3]
3. Die "Göttinger Nachrichten" (AStA-Zeitung) vom 25.04.1977 veröffentlichten den sogenannten Buback-Nachruf, in dem der Autor ("Mescalero") seine "klammheimliche Freude" über den Mordanschlag auf den Generalbundesanwalt Buback zum Ausdruck brachte. Hierzu stellte Trittin ausdrücklich fest: "Nein, wir distanzieren uns davon nicht. Zu denen habe ich gehört und das halte ich nach wie vor für richtig." [4]
4. Der Ex(?)-Kommunist Trittin hatte als Landesminister in Niedersachsen seinen Haushalt um 100 Millionen Mark überzogen und davon u.a. eine aufwendige Anzeigenkampagne zur Anwerbung weiterer Asylanten aus anderen Bundesländern finanziert. (Quelle: Ostpreußenblatt 19. August 2000, Seite 2) [5]
5. „Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun." (Quelle: Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005) [6]




Vorwurf

Mitarbeiten


  • Diskriminierung/Rassismus
  • Grundgesetzfeindliche Bestrebungen
  • Beihilfe zum Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§§ 6 und 7 des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs. [7] und gemäß der Resolution 260 der UN von 1948) [8] [9] [10] [11] [12]
  • Verherrlichung von Gewaltverbrechen § 131 Abs. 4 [13]
  • Amtsmissbrauch/Veruntreuung
  • Volkverhetzung § 130 StGB [14]
  • Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole § 90a StGB [15]




Beweise

Mitarbeiten


In Bearbeitung




Begründung

Mitarbeiten


In Bearbeitung




Stimme des Volkes  
*


Die in der Rubrik "Stimme des Volkes" wiedergegebenen Kommentare, Meinungen oder Beiträge entsprechen nicht immer der Meinung aller Projektmitglieder von "Nürnberg 2.0".

Jedoch gerade die Richter zukünftiger Prozesse, welche ja nicht nur formal "Im Namen des Volkes" urteilen, aber auch Staatsanwälte, können in dieser Rubrik die Stimmung des kritisch zum Islam und linken Mainstream eingestellten Teil unseres Volkes wahrnehmen.

Mitarbeiten


In Bearbeitung







































Page Actions

Aktuelle Änderungen

Group & Page

Back Links