Aug 22, 2017

edit SideBar

Suchen

Akte Gert Weisskirchen



T U V W X Y Z
Politiker

Steckbrief

Mitarbeiten


Name    Weisskirchen, Gert
Geburtsdatum 16. Mai 1944
Geburtsort Heidelberg / Republik Baden
Staatsangehörigkeit Keine
Beruf Pädagoge
Parteizugehörigkeit SPD seit 1966


weitere Daten




Einlassungen

Mitarbeiten


1. Aussagen von Weisskirchen über den neuen Antisemitismus in Deutschland:
  • "Die Gefahr des Antisemitismus, der sich fälschlicherweise auf den Islam bezieht, ist erkennbar angestiegen." PDF S. 1
  • "Es gibt gegenwärtig eine gefährliche Mischung aus einem festgefügten, insbesondere in der rechtsextremen Szene anzutreffenden alten Bild von Juden, die sich immer und überall einmischen und versuchen, Dominanz zu erlangen, und einer neuen Form des Antisemitismus. <...> Diese neue Form hat sich relativ stark bis in die Mitte der Gesellschaft verbreitet."
  • Die zivilgesellschaftlichen Projekte zum Kampf gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus müssen verstetigt werden. Da müssen Bund, Länder und Gemeinden alle finanziellen Mittel einsetzen, damit diese Barrieren gegen den Ansturm von Rechtsextremisten erhöht und gefestigt werden. Die Haushaltsberatungen für 2006, die jetzt beginnen, müssen genau zu diesem Zweck überprüft und wo nötig auch erweitert werden. [1]
2. Weisskirchen bei einer "Informationsveranstaltung" in Wiesloch:
  • "92 Nationen sind in Wiesloch zu Hause, die halbe Welt also, und wir wollen die ganze Welt gewinnen! - Es gebe natürlich Leute, die das nicht mitmachen wollten aber die gefährdeten den Weltfrieden!"
  • "Ja, sicher, es gebe Konflikte zwischen den Aleviten und anderen Strömungen. Aber MEIN GOTT, wo gibt es die denn nicht? Was wäre das Leben denn ohne Konflikte? Fade und langweilig!" [2]
3. Weisskirchen pflegt enge freundschaftliche Beziehungen zu Bekir Alboga, der Vertreter des türkischen Religionsministeriums in Deutschland ist und als aggressiver Islamisierer [3] und "Meister der Taqiyya" [4] gilt.
4. Auf einer Tagung zum Thema Integration doziert Weisskirchen:

Meiner Meinung nach ist der Schlüssel zum Erfolg, die Bereitschaft der Zivilgesellschaft sich durch bürgerschaftliches Engagement zu öffnen und zu erkennen, dass diejenigen, die mit unterschiedlichen kulturellen Entwürfen hier bei uns leben, eine große Bereicherung für unser gemeinsames Zusammenleben sind. Und deswegen wünsche ich mir, dass eines der denkbaren möglichen Ergebnisse unserer Tagung sein könnte, dass die deutschen zivilgesellschaftlichen Organisationen und Gruppen erkennen, dass sie sehr viel stärker noch als bisher Migranten einbeziehen müssen, ob das der Sport ist, ob das die Kultur ist, ob das die sozialen Organisationen sind, ob das die Politik ist. Alle diese zivilgesellschaftlichen Organisationen haben meiner Meinung nach eine Bringschuld gegenüber den türkischstämmigen, vorwiegend bei uns türkischstämmigen Einwanderern und Zuwandern, die hier durch gelingende partizipative Beteiligung zur Integration entscheidend beitragen, das wünsche ich mir sehr und freue mich darüber, dass wir miteinander über diese und andere Themen debattieren können. PDF S. 17




Vorwurf

Mitarbeiten


  • Lüge/Täuschung
  • Verleumdung
  • Volksverhetzung
  • Bewusste Schädigung des Volksvermögens
  • Beihilfe zum Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§§ 6 und 7 des deutschen Völkerstrafgesetzbuchs. [5] und gemäß der Resolution 260 der UN von 1948) [6] [7] [8] [9] [10]
  • Diffamierung Andersdenkender
  • Verhöhnung der Opfer islamischer Verbrechen
  • Zusammenarbeit mit Feinden des Grundgesetzes
  • Lobbyarbeit für eine faschistische Ideologie
  • Führender Organisator der "Integrationsindustrie"
  • Gefährdung der öffentlichen Ordnung
  • Diskriminierung aller sonstigen Einwanderergruppen
  • Staatsfeindliche Aktivitäten




Beweise

Mitarbeiten


In Bearbeitung




Begründung

Mitarbeiten


In Bearbeitung




Stimme des Volkes  
*


Die in der Rubrik "Stimme des Volkes" wiedergegebenen Kommentare, Meinungen oder Beiträge entsprechen nicht immer der Meinung aller Projektmitglieder von "Nürnberg 2.0".

Jedoch gerade die Richter zukünftiger Prozesse, welche ja nicht nur formal "Im Namen des Volkes" urteilen, aber auch Staatsanwälte, können in dieser Rubrik die Stimmung des kritisch zum Islam und linken Mainstream eingestellten Teil unseres Volkes wahrnehmen.

Mitarbeiten


In Bearbeitung







































Page Actions

Aktuelle Änderungen

Group & Page

Back Links